OSC gewinnt verr├╝cktes Spiel

ll neuZwei Hattricks, ein verletzter Schiedsrichter und ein Sieg im Endspurt - das Landesligaspiel zwischen dem SCC Berlin und dem OSC Berlin hatte einiges zu bieten. Der SCC unterlag dem OSC in den letzten Minuten mit 4:6 (2:1/2:1/0:4).

Beide hatten vor dieser Partie sechs Punkte auf dem Konto, ein Sieg war also wichtig, um in die Zwischenrunde der Landesliga einzuziehen. Der OSC ging offensiv in diese Partie, der SCC spielte auf Konter. Die ersten Chancen hatten die Hirsche, die gleich zu Beginn der Partie ihr Powerplay testen durften. Ein Pfostenschuss und ein Schuss an den Außenpfosten waren die Ausbeute. Besser machten es die Zebras, die ihr erstes Überzahlspiel nutzten. Pavel Jatsichin traf mit einem verdeckten Schuss (5.). Und es kam noch besser für den SCC, denn nach 13 Minuten nutzte Pavel Jatsichin ein Break und die Zebras führten 2:0. Der OSC griff weiter an und konnte 17 Sekunden vor der Pause ein Powerplay zum 2:1-Anschlusstreffer nutzen. Tobias Schmid brachte den OSC wieder ins Spiel.

Und es kam noch besser für die Hirsche, denn Marvin Melian konnte in der 24 Minute den Ausgleich erzielen. Zwei Minuten später musste ein Schiedsrichter nach einem unglücklichen Zusammenprall die Partie beenden. Das Spiel wurde mit einem Schiri fortgesetzt, was auch super funktionierte. Am Spielverlauf änderte sich wenig, der OSC griff an, der SCC konterte. Und führte nach 40 Minuten mit 4:2. Denn erneut Pavel Jatsichin (28.) mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel und Philip Lucsok (39.) nutzten zwei Chancen aus.

Es folgte ein Sturmlauf des OSC, aber auch immer wieder Konter des SCC. Aber die Hirsche schafften es einfach nicht, ihre Chancen zu nutzen. Sechs Minuten vor dem Ende begann die Partie dann doch zu kippen. Marvin Melian hämmerte den Puck unter die Latte und verkürzte auf 4:3. Das Klingeln der Latte bei diesem Treffer weckte den OSC endgültig auf. Bo Schauer erzielte 36 Sekunden später den Ausgleich und nach zwei weiteren Minuten schoss er den OSC mit dem 4:5 auf die Siegesstraße. Zwei Sekunden vor dem Ende machte er mit einem Lupenreinen Hattrick den Sieg perfekt.

Beiden Teams und dem Schiedsrichter müssen ein Riesenlob ausgesprochen werden. Beide Teams kämpften zwar, es blieb aber meist fair und halfen so dem verbliebenen Schiedsrichter das Spiel gut zu leiten. Genesungswünsche gehen natürlich an den verletzten Schiedsrichter, der hoffentlich bald wieder ins Geschehen eingreifen kann.

Schiedsrichter: J. Blandin, M. Möhring
Strafen: SCC 10 (4/4/2), OSC 8 (2/4/2)
Tore:
1:0 (04:17) P. Jatsichin (V. Danninger) PP1; 2:0 (12:39) P. Jatsichin (S. Breuer); 2:1 (19:43) T. Schmidt (A. Sonsalla, J. Schindler) PP1;
2:2 (23:17) M. Melian (N. Schumann); 3:2 (27:43) P. Jatsichin (S. Breuer, V. Danninger) 4:2 (38:29) P. Lucsok (J. Maier) PP1;
4:3 (53:26) M. Melian (S. Schramm); 4:4 (54:02) B. Schauer (N. Schumann, J. Schindler); 4:5 (57:01) B. Schauer (J. Schindler); 4:6 (59:58) B. Schauer (J. Schindler, M. Melian)