logo osc 150

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

OSC hält nach Sieg gegen F.A.S.S. Anschluss

ll neuEs war ein Spiel mit teilweise typischem Neuköllner Wetter, in dem sich der OSC Berlin gegen F.A.S.S. Berlin mit 5:4 (2:1/2:2/1:1) durchsetzte und damit wieder den Anschluss an den vierten Platz hat.

Beide mussten auf einige Akteure verzichten, wollten aber dennoch unbedingt gewinnen. Die Gastgeber erwischten dabei den besseren Start und gingen nach drei Minuten durch Jörg Flieger mit 1:0 in Führung gehen. FASS ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konterte zwei Minuten später mit dem 1:1. Torschütze war Dasty Ertl. Es ging weiter hoch her vor beiden Toren, die Goalies Kevin Schneider (OSC) und Frank Richter (FASS) bekamen gut zu tun. Nach 12 Minuten gelang Patrick Kienscherf dann der 2:1-Führungstreffer für die Hirsche. Bis zur ersten Pause fielen keine Tore mehr, dafür aber von oben eine Mischung aus Regen und Schnee.

Mit typischen Neuköllnwetter begann das 2. Drittel. Eigentlich ein Vorteil für den OSC, sind sie das doch vom Training gewöhnt. Es war aber FASS, die vom Wetter profitierten. Und von zwei Strafen gegen den OSC. Kai Schulze gelangen zwei Powerplaytore und plötzlich führten die Weddinger (24., 25.). Der OSC kämpfte aber weiter und führte nach 40 Minuten wieder. Sebastian Schramm erzielte nach 31 Minuten den Ausgleich, zwei Minuten später wurde Nils Schröder bei Unterzahl OSC auf die Reise geschickt und konnte sicher zum 4:3 verwandeln.

Der Wettergott hatte im Laufe des 2. Drittels schließlich ein Einsehen mit den Akteuren und so ging es trocken in den Schlussabschnitt. Drei Minuten nach Wiederbeginn fiel dann die Entscheidung in diesem Spiel. Kapitän Patrick Kienscherf sorgte mit dem 5:3 für mehr Sicherheit beim OSC. Auch der Anschlusstreffer durch Patrick Mathias Ristow acht Minuten vor dem Ende brachte die Hirsche nicht mehr ins Wanken. Beide Teams hatten noch weitere Chancen, es blieb aber in einem recht fairen Spiel bei diesem 5:4.

Mit Saisonsieg Nr. 2 verkürzen die Hirsche den Abstand auf die Weddinger auf drei Punkte, in der Tabelle konnten sie sich aber noch nicht verbessern. Am kommenden Wochenende folgt für den OSC das Nachholspiel beim den ASC Spandau, am 28.12. wird um 16:00 Uhr im Paul-Heyse-Stadion gespielt. Dann kann der OSC nach Punkten mit FASS gleichziehen, denn die Akademiker gehen in die Weihnachtspause und greifen erst im neuen Jahr wieder ins Spielgeschehen ein.

Schiedsrichter: E. Posacki, J. Timofeev

Strafen: OSC 14, FASS 10

Tore:

1:0 (02:12) J. Flieger; 1:1 (04:35) D. Ertl (K. Steffen); 2:1 (11:27) P. Kienscherf (K. Fleck, V. Fleck);

2:2 (23:58) K. Schulze (K. Steffen, T. Schwitalla) PP2; 2:3 (24:45) K. Schulze PP1; 3:3 (30:57) S. Schramm; 4:3 (32:48) N. Schröder (N. Fleck) SH1;

5:3 (42:54) P. Kienscherf (N. Fleck, K. Fleck); 5:4 (51:54) M. Ristow (K. Ritter, J. Miller);