Niederlage trotz hartem Kampf

ll neuDie Vorzeichen zum Spiel am vergangenen Samstag konnten nicht schlechter sein. Erstens traf man auf den nach 60 Minuten ungeschlagenen ESCB 07 und zweitens musste man auf einige Spieler berufs- und krankheitsbedingt verzichten.

So trat die Mannschaft des OSC Berlin nur mit 10 Feldspielern und einem Torwart an, zudem bestritt der Torwart sein erstes Spiel für den OSC.  Der ESCB 07 begann wie erwartet sehr stürmisch und konnte sich einige Chancen herausarbeiten. Christoff Herzer, der sein erstes Spiel im Tor des OSC Berlin bestritt konnte und musste sich früh behaupten. Die ersten beiden Treffer der Partie gelangen allerdings den Gastgebern.  Somit stand es bis 16 Sekunden vor Drittelende 2:0 für den OSC. Die Mannschaft schien sich schon sehr sicher zu sein, das Sie dieses Ergebnis in die Drittelpause mitnehmen. Doch zu früh gefreut. Innerhalb von 16 Sekunden gelangen dem ESCB 07 gleich 2 Treffer und glichen damit die Partie wieder aus. 

Im zweiten Drittel machten die Gäste da weiter wo sie im ersten Drittel aufgehört haben. So stand es 2:4 nach nicht einmal 3 gespielten Minuten. Doch der OSC gab nicht auf und konnte mit dem schnellen 3:4 Anschlusstreffer antworten. Der ESCB konnte in der 24. Spielminute sogar seine Führung auf 3:5 weiter ausbauen. Dann folgte eine sehr schwierige Situation für den OSC. In der 28. Spielminute gab es gleich mehrere Strafen gegen den OSC, jedoch alles gegen ein und den selben Spieler. Der bei einem Konter zu Fall gebrachte Spieler des OSC rutschte ungebremst in den gegnerischen Torwart, was natürlich in der Landesliga leider üblich sofort in einem kleinen Gerangel endete. Nach dieser Situation verhängte das Schiedsrichtergespann für den OSC sehr fragwürdige Strafminuten. So gab es für den Verteidiger des ESCB zwei Strafminuten für das Faul an dem OSC-Stürmer. Der zu fallgebrachte Spieler bekam 2+2 Strafminuten, da der Spieler mit der gegen ihn verhängten Strafen nicht zufrieden war, wurde er etwas lauter und kassierte dafür noch eine persönliche zehnminütige Strafe. Somit musste der OSC auf diesen Spieler 14 Minuten verzichten und einen weiteren Spieler auf die Strafbank setzten. Zur Erinnerung, der OSC begann das Spiel nur mit 10 Feldspielern. Doch der OSC kämpfte und zeigte einen starken Charakter. Dem OSC gelang es nicht nur in dieser Zeit ohne Gegentreffer zubleiben sondern konnte zudem selbst 2 weitere Treffer erzielen. Somit stand es am Ende des zweiten Drittels 5:5.

Im letzten Drittel lief es nicht mehr ganz so gut für den OSC, die Kräfte schwanden wodurch der ESCB 07 besser ins Drittel kam. Somit schossen die Gäste weitere 5 Tore. Am Ende verabschiedeten sich beide Mannschaften mit ein Endstand von 5:10

Am Samstag den 13.12.2014 ( 19 Uhr P9 ll) ist der OSC Berlin zu Gast beim Scc. Beide Mannschaften stehen zurzeit im unteren Bereich Tabellenplätze. Nach fünf Niederlagen in Folge steht für den OSC fest, die ersten drei Punkte müssen her. Jedoch ist es nur möglich, wenn die Einsatzbereitschaft, der Wille und die Leistung aus den letzten beiden Spielen gezeigt wird.