logo osc 150

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

OSC bleibt (noch?) Dritter

llGegen defensiv agierende Teams zu spielen ist nichts für den OSC Berlin. Das merkte man auch wieder beim 10:5-Erfolg (2:2/4:1/4:2) gegen den ERSC Berliner Bären.

 

Während der OSC nur wenige Ausfälle zu beklagen hatte, mussten die Bären hingegen mit neun Feldspielern auskommen. Die Taktik war damit eigentlich klar, der ERSC würde sich auf Konter beschränken und ansonsten hinten dicht machen. Das klappte im 1. Drittel sehr gut, der OSC hatte zwar mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht entscheidend ausnutzen. Denn das 1:0 durch Kevin Fleck in Überzahl nach fünf Minuten konterte der ERSC ebenfalls in Überzahl durch Jan Schertz zwei Minuten später. Auch das 2:1 durch Markus Garcen nach 13 Minuten hatte nicht lange bestand. Wieder fiel zwei Minuten später der Ausgleich und wieder war Jan Schertz, diesmal mit einem Break, erfolgreich.


Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel im 2. Drittel. Der OSC nutzte nun seine Torchancen und zog durch Treffer von Marvin Melian (24.), Patrick Kienscherf (29.) und zwei von David Flieg (30., 39.) auf 6:2 davon. Den Bären gelang lediglich der 6:3 Anschlusstreffer durch Kurt Krüger (39.).

Kurzfristig Spannung kam zu Beginn des letzten Drittels auf, als Torsten Krüger nach 43 Minuten auf 6:4 verkürzte. Der OSC machte danach alles klar, Markus Garcen (47.), Patrick Kienscherf (49.), David Flieg (52.) und Nick Schröder trafen für den Tabellendritten. Ronny Krautz war es eine Minute vor Spielende vorenthalten mit dem 10:5 den letzten Treffer der Partie zu erzielen.
Der OSC bleibt damit auf dem 3. Tabellenplatz. Diesen zu halten wird aber schwer, das Team trifft zum Vorrundenabschluss auf Tabellenführer Schlittschuh-Club 07 Berlin 1b. Konkurrent SCC Berlin muss am Sonntag gegen den EC Bärlin ran und trifft am letzten Spieltag auf die Berliner Bären. Es kommt für den OSC erschwerend hinzu, dass der SCC beide Vorrundenspiele gewonnen hat und damit auch der direkte Vergleich an die Charlottenburger geht.


Tore:
1:0 (04:55) K. Fleck (N. Fleck, Eckelt) PP1; 1:1 (05:36) Schertz (Krautz, Melzer) PP1; 2:1 (12:26) Garcen (N. Fleck, K. Fleck); 2:2 (14:55) Schertz);
3:2 (23:44) Melian (Barz); 4:2 (28:31) Kienscherf (Melian); 5:2 (29:40) Flieg); 6:2 (38:31) Flieg (K. Fleck); 6:3 (38:40) K. Krüger (Müchling, Schertz);
6:4 (42:16) T. Krüger (Storbeck, Hanebutt) PP1; 7:4 (46:18) Garcen (Melian, Hannemann) PP1; 8:4 (48:12) N. Fleck (Flieg); 9:4 (51:54) Flieg (Y. Fleck, N. Fleck); 10:4 (53:23) Schröder (Melian, Y. Fleck); 10:5 (59:00) Krautz (Melzer) PP1;
Schiedsrichter: Meißner, Schewe
Strafen: OSC 16, ERSC 20