logo osc 150

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

Junges Mixed-Team holt in Jonsdorf Platz 2

d-81Eine Einladung zu einem Turnier in Jonsdorf erreichte die OSC Eisladies schon vor einiger Zeit und so wurde an diesem für die Eisladies selbst spielfreien Bundesliga-Samstag mit einem Mixed-Team von jungen Spielerinnen verschiedener Vereine an diesem Turnier teilgenommen und schließlich Platz 2 belegt.

Gegner der Eisladies waren Gastgeber Eishasen Jonsdorf, Zweitligist ETC Crimmitschau und Decin. Angereist waren die Eisladies 2 mit zwei Goalies, sechs Verteidigern und acht Stürmerinnen, 12 Spielerinnen in diesem Kader stammten aus den Jahrgängen 1997 – 2002. Trainerin war Ex-Eisladies- und -Nationalmannschaftskapitänin Susann Götz, die in ihrer Funktion als Trainerin dieses Turnier als gute Möglichkeit nutzte, um Spielerinnen für das nächste U15-Nationen-Turnier in Weiden zu sichten.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den späteren Turniersieger Crimmitschau und hier merkte man, dass diese sehr junge Mannschaft bisher noch nie zusammengespielt hatte. 2:7 unterlag man, Elsa Marie Mein und Anne Bartsch erzielte die beiden Treffer.

Besser lief es danach, das Team steigerte sich und gewann gegen Decin mit 6:3. Erfolgreich dabei waren Linda Hummel, Korinna Herzmann (Vorlage Natascha Ulianiw) Anne Bartsch, Anne Bartsch (Franziska Hellmann), Melissa Weiß (Jule Miguez) und Thea Marleen Bartell (Melissa Weiß).

Zum Abschluss ging es gegen die Eishasen des Gastgebers und auch dieses Spiel konnte erfolgreich gestaltet werden. 6:2 hieß es am Ende und wieder konnten sich verschiedene junge Spielerinnen in die Scorerliste eintragen. Linda Hummel (Elsa Marie Mein), Thea-Marleen Bartell (Pauline Düsberg), Lea Gloßmann, Francesca Schattschneider, Rahel Radke (Anne Bartsch) sowie Franzeska Hellmann (Rahel Radke) trafen für die Eisladies.

Fazit des Turniers:

Der EHC Jonsdorfer Falken hat dieses Turnier sehr gut organisiert. Das hat natürlich dazu beigetragen, dass die jungen Eishockeyspielerinnen nicht nur Leistung auf dem Eis bringen mussten, sondern auch ihre gehörige Portion Spaß hatten. Sportlich war es eine sehr gute Gelegenheit, sich den Entwicklungsstand einiger junger Spielerinnen anzusehen, was sonst in dieser Form nicht möglich ist. Für viele war es die erste Gelegenheit, einmal bei den „ganz Großen“ mitzuspielen und das machten sie auch sehr gut. Und so werden diese sicherlich auch weiterhin von den Eisladies beobachtet, schließlich bietet der OSC den Mädchen die Möglichkeit, ihren Sport auch in Zukunft auf hohem Niveau ausüben zu können. Für die mitgereiste Nationalspielerin Anne Bartsch war es zudem eine gute Gelegenheit, ihre Heimat zu besuchen und nach einer Erkrankung wieder in den Rhythmus für die letzten Wochen der Saison zu finden.

Der OSC Berlin bedankt sich recht herzlich für die Einladung und wünscht den Eishasen alles Gute für die Zukunft.

Die Ergebnisse im Überblick:

Eishasen Jonsdorf – Decin 2:3

OSC Eisladies – ETC Crimitschau 2:7

ETC Crimmitschau - Eishasen Jonsdorf 15:0

OSC Eisladies – Decin 6:3

Decin – ETC Crimmitschau 0:5

Eishasen Jonsdorf – OSC Eisladies 2:6

Tabelle:

Pl.

Team

Tore

Pkt.

1

ETC Crimmitschau

27:2

9

2

OSC Eisladies Berlin

14:12

6

3

Decin

6:13

3

4

Eishasen Jonsdorf

4:24

0

Das Team von Jonsdorf:


Tor:

Gina Dumaschewski (OSC Berlin), Nancy Mah (OSC Berlin)

Abwehr:

Elsa Maria Mein (OSC Berlin), Korinna Hertzmann (ESC Dresden), Pauline Düsberg (SC Langenhagen), Francesca Schattschneider (ECC Preussen Berlin), Lea Gloßmann (ES Weißwasser), Anne Bartsch (OSC Berlin)

Sturm:
Rahel Radke (OSC Berlin), Natascha Ulianiw (OSC Berlin), Linda Hummel (ESV Halle), Jannine Wagner (ECC Preussen Berlin), Franziska Hellmann (EC Timmendorfer Strand), Jule Miguez (ECC Preussen), Melissa Weiß (ECC Preussen Berlin), Thea-Marleen Bartell (ES Weißwasser)